Alle Rezepte | Pinterest-Rezepte

TOMATENREIS MIT GEMÜSE

Juni 30, 2018

ORIGINALREZEPT AUF PINTEREST: DJUVEC-REIS MIT FRISCHEM GEMÜSE

https://www.springlane.de/magazin/rezeptideen/djuvec-reis/?utm_source=pinterest&utm_medium=social&utm_campaign=post


KLINGT NACH MEHR AUFWAND, ALS ES LETZTENDLICH IST!

Für mich klang das Rezept im ersten Moment eher aufwändig und zeitintensiv. Ich hatte mich schon darauf eingestellt, lange in der Küche zu stehen und mir deshalb doppelt so viel Zeit eingeplant, als ich im Endeffekt wirklich dafür benötigt habe. Ich war erstaunt, wie einfach und schnell das Gericht dann doch zubereitet war. Der wirklich einfach nachzukochende Tomatenreis hat hervorragend geschmeckt und passt zu griechischem Essen, sowie als Beilage zu vielen weiteren Gerichten.

Das nächste Rezept aus meiner griechischen Woche! Wie im letzten Beitrag erwähnt (https://fg-kitchen.de/griechisches-tzatziki) habe ich mich in der griechischen Küche ausprobiert und ein paar Rezepte nachgekocht. Neben dem Tzatziki gab es als Beilage den Tomatenreis zum Gyros-Geschnetzelten vom Metzger. Ich kenne es, beim Griechen als Beilage immer Tomatenreis und Tzatziki serviert zu bekommen. Selbstverständlich dürfen diese Beilagen an meinem griechischen Abend auf keinen Fall fehlen. Es handelt sich zwar hier nicht um einen original griechischen Tomatenreis, aber die Darstellung und die Zutaten sind identisch zu dem, wie ich es vom Griechen kenne. Im Originalrezept auf Springlane ist die Sprache von einem serbischkroatischem Gericht, was sich jedoch meiner Meinung nach auf auch die griechische Küche übertragen lässt.

Auf Pinterest habe ich das Rezept direkt als Suchergebnis für „grischisches Essen“ gefunden. Das angezeigte Bild sieht wirklich sehr schmackhaft aus und erinnert mich stark an das Original. Das viele enthaltene Gemüse war ein weiterer Pluspunkt für das Rezept. Alles ist übersichtlich und klar dargestellt und es können keine Fehlinterpretationen entstehen. Die Mengenangaben sind sehr großzügig angegeben, wodurch große Portionen entstehen. Die Zeitangabe hingegen ist relativ knapp angegeben, womit ich schon gerechnet hatte und deshalb extra mehr Zeit eingeplant hatte. Der Reis hat bei mir ca. 15 bis 20 Minuten gebraucht. Ich habe alle Zutaten verwendet und mich genau an die Rezeptanweisungen gehalten. Einzigst hinzugegeben habe ich etwas mehr Wasser, da die Flüssigkeit für den Reis nicht ausreichend war und zu schnell aufgesogen wurde. Entstanden ist daraus eine sehr leckere und einfache Beilage, die wie das Original beim Griechen schmeckt. Ich kann dieses Rezept vollstens empfehlen!


Mein Rezept für 2 Portionen:

  • 90g Basmati Reis
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • etwas Raps- oder Kokosöl
  • eine Zwiebel
  • 1/2 Paprika
  • 1/2 Karotte
  • eine gepresste Knoblauchzehe oder Knoblauchpulver
  • 100g gestückelte Tomaten
  • 50g TK-Erbsen
  • 1/2 TL Paprika Pulver
  • etwas Chillipulver
  • 1 1/2 EL Tomatenmark
  • Petersilie
  • Salz und Pfeffer zum abschmecken

 

Vorbereitungszeit: ca. 10 min.
Zubereitungszeit: ca. 30 min.
Nährwerte pro Portion: ca. 180 kcal

 

Zubereitung:

1. 

Den Paprika und die Karotte waschen und gemeinsam mit der Zwiebel in sehr kleine Stücke schneiden.

2

Öl in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin ca. 5-10 Minuten bei mittlerer Temperatur anbraten.

3.

Das Tomatenmark und den Knoblauch kurz mit anrösten, danach die gestückelten Tomaten hinzugeben und etwas köcheln lassen.

4.

Den Reis und die Erbsen hinzugeben und mit dem Paprika- und Chillipulver würzen. Die Gemüsebrühe einrühren und aufkochen lassen. Die Temperatur auf Minimal reduzieren und 15-20 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. (Falls schon vorher keine Flüssigkeit mehr im Topf ist, Wasser nachgießen).

5.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie servieren.

 

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.